­čÉ Tierheim Wilhelmshaven will Ministerin Staudtes Unterst├╝tzung f├╝r h├Âhere Energiekosten beantragen

06.03.2023 · von Sina Beckmann
Die Landesregierung unterst├╝tzt Tierheime bei der Bew├Ąltigung der erh├Âhten Energiekosten. Anlass genug f├╝r Sina Beckmann, Landtagsabgeordnete von B├╝ndnis 90/ Die Gr├╝nen aus Jever, dem Tierheim Wilhelmshaven einen Besuch abzustatten. Dabei spricht sie mit Peter Rachow, dem 1. Vorsitzenden des Tierschutzvereins Wilhelmshaven e.V., der sich mit seinen ungef├Ąhr 500 Mitgliedern um das Tierheim k├╝mmert. Am Gespr├Ąch nimmt auch Alexander von Fintel, Vorstandssprecher der Gr├╝nen Wilhelmshaven, teil.
Besuch Tierheim Wilhelmshaven

Landwirtschaftsministerin Miriam Staudte k├╝ndigte Mitte Februar an, eine Million Euro f├╝r Tierheime zur Verf├╝gung zu stellen. Die Unterst├╝tzung bemisst sich auf 0,50 ÔéČ pro durchschnittlich verbrauchter Kilowattstunde und ist auf h├Âchstens 30.000 ÔéČ begrenzt.

ÔÇ×Das Tierheim Wilhelmshaven hat Vertr├Ąge mit vielen umliegenden Gemeinde, die uns ihre Tiere bringen und sich daf├╝r finanziell an den Kosten beteiligen. Dadurch wird eine weitestgehende Deckung der Betriebskosten f├╝r das Tierheim erreicht. Dem Verein geht es daher relativ gut. Die Unterst├╝tzung der Landesregierung kommt uns daher sehr gelegenÔÇť, so Peter Rachow vom Tierschutzverein Wilhelmshaven und Umgebung e. V. Sina Beckmann unterstreicht, dass es wichtig sei, politische Zeichen auch mit Geld zu hinterlegen und die Menschen zu unterst├╝tzen, die sich vor allem ehrenamtlich oder in sozialen Bereichen engagieren. ÔÇ×Ich freue mich sehr, dass wir das heutige Gespr├Ąch f├╝hren und lokale Politikerinnen und Politiker Interesse an unserer Arbeit zeigen. So haben wir die M├Âglichkeit, auch ├╝ber Arbeitsbedingungen zu sprechen. Momentan arbeiten 8 Tierpflegerinnen bei uns und wir bilden zwei Auszubildende aus. Zwei Menschen, die das Freiwillige ├ľkologische Jahr absolvieren, komplettieren unser Team. Ehrenamtliche kommen t├Ąglich und f├╝hren unsere Hunde aus oder helfen bei der Versorgung unserer Katzen und Kleintiere. Neben den Eink├╝nften aus Vertr├Ągen mit Kommunen, die die Betriebskosten decken, sind wir auf Spenden f├╝r Bau- und Instandsetzung-Ma├čnahmen angewiesenÔÇť, so Peter Rachow. So habe der Neubau des Katzenhaus vor 6 Jahren mehr als 600.000 Euro gekostet und wurde vor allem durch Spenden finanziert. Das aktuelle Neubauprojekt sei ein Kleintierhaus.

Das Tierheim in Wilhelmshaven nimmt eine wichtige Rolle in der gesamten Region ein. Pro Jahr werden 700 bis 1.000 Tiere aufgenommen, ein Schwerpunkt dabei sind Katzen. Die Vermittlungsquote ist gut, aktuell sind 10 Hunde und 60 Katzen im Bestand.

Ab Mitte M├Ąrz wird das Tierheim nach der Schlie├čung durch die Pandemie wieder ├Âffentlich zug├Ąnglich sein, die Wiederer├Âffnung findet am 12. M├Ąrz statt.

Diesen Artikel teilen: Facebook Twitter