🐮 Windkraft und Sanierung vom BĂŒrgerhaus in Schortens große Themen

23.03.2023 · von Sina Beckmann
„Das BĂŒrgerhaus ist -neben dem Hallenbad- eines unserer Zugpferde und soll umfassend erneuert und möglichst CO2-frei energetisch saniert werden. Das wird viel Geld kosten und wir können das nur mit finanzieller UnterstĂŒtzung von Bund und Land umsetzen,“ startet BĂŒrgermeister Gerhard Böhling beim Antrittsbesuch der grĂŒnen Landtagsabgeordneten Sina Beckmann in das GesprĂ€ch.
Sina Beckmann und Gerhard Böhling

Bekannt ist die Stadt Schortens in Friesland und ĂŒberregional fĂŒr ihr großes kulturelles Angebot. Ob Theater, Lesungen, Comedians oder Konzerte – das BĂŒrgerhaus hat fĂŒr viele etwas zu bieten. Das Haus ist aber auch der Treffpunkt aller Generationen und der Vereine und VerbĂ€nde, kurzum ein Haus fĂŒr die BĂŒrgerinnen und BĂŒrger in Schortens. Aber es ist in die Jahre gekommen und sollte ursprĂŒnglich in 
Teilen erneuert werden. Doch dann kamen die Corona-Pandemie und der schreckliche Krieg in der Ukraine und es Ă€nderte sich alles. Jetzt steht also die 
Erneuerung und Sanierung an, die auch fĂŒr den kommunalen Haushalt einen großen Kraftakt erfordert

„Ich freue mich, dass Schortens auch weiterhin auf ein starkes, vielfĂ€ltiges Kultur-Angebot setzt. Die Branche hatte es in den Corona-Jahren sehr schwer und es ist gut, dass wir auch kommunal die Kulturschaffenden unterstĂŒtzen,“ sagt Sina Beckmann.

Sina Beckmann
Sina Beckmann
Bild: Brauers.com

Ich freue mich, dass Schortens auch weiterhin auf ein starkes, vielfĂ€ltiges Kultur-Angebot setzt. Die Branche hatte es in den Corona-Jahren sehr schwer und es ist gut, dass wir auch kommunal die Kulturschaffenden unterstĂŒtzen.

BĂŒrgermeister Gerhard Böhling freut sich ĂŒber den Besuch, hat er doch einige Anliegen, die er der Landtagsabgeordneten bei ihrem Antrittsbesuch mit auf den Weg geben möchte. „Ganztagesbetreuung ist wichtig und ab 2026 Pflicht, leider ist es sehr herausfordernd, entsprechendes Personal zu finden,“ so der BĂŒrgermeister von Schortens. Die Mensa wĂŒrde die Gemeinde gerne ausbauen, kĂ€men doch in Zukunft noch mehr Kinder in die Betreuung. Sina Beckmann kennt das Problem aus anderen Gemeinden bereits: „Der FachkrĂ€ftemangel ist bei der Kinderbetreuung ein großes Problem. Wir mĂŒssen als Land und auch auf Bundesebene schauen, wie wir weiter unterstĂŒtzen können, um das Versprechen der flĂ€chendeckenden Ganztagesbetreuung bis 2026 auch umsetzen zu können.“

Wie auch in anderen Gemeinden spielt die Energie eine große Rolle. So möchte sich Schortens auch direkt an der Windenergieerzeugung beteiligen. „Windkraft ist bei uns ein wichtiges Thema, im Windpark Ostiem steht ein Repowering an, dort werden in Zukunft also noch leistungsstĂ€rkere Windkraftanlagen Strom erzeugen. Die Beteiligung an der Stromerzeugung ist fĂŒr unsere Stadt eine gute Chance, zusĂ€tzliche Einkommensströme zu generieren, das möchten wir natĂŒrlich wahrnehmen,“ ergĂ€nzt der BĂŒrgermeister.

Ein Thema kommt bei den Antrittsbesuchen in Frieslands RathĂ€usern immer wieder auf. „Wir zahlen hier erhöhte Netzentgelte, anstatt fĂŒr die Leitungen, die durch unsere Region fließen, beteiligt zu werden,“ bemĂ€ngelt Gerhard Böhling. Sina Beckmann pflichtet ihm bei: „Wer was fĂŒr die Energiewende tut, muss auch an den Vorteilen beteiligt werden. Ich nehme den Unmut ĂŒber die aktuelle Situation in vielen Gemeinden wahr und werde das auch in Hannover ansprechen.“

Diesen Artikel teilen: Facebook Twitter