­čĆŁ´ŞĆ Sommertour f├╝hrt Beckmann und Lies nach Wangerooge

01.08.2023 · von Tobias Redlin
Gr├╝ne Landtagsabgeordnete Sina Beckmann auf friesischer Insel
Sina auf Wangerooge

Keine politische Sommertour ohne einen Besuch auf Wangerooge - das ist f├╝r Sina Beckmann klar. Gemeinsam mit Wirtschaftsminister Olaf Lies und der Gr├╝nen Kreisfraktionsvorsitzenden Martina Esser ging es einen Vormittag um die Belange der Insel.

Fraktionsvorsitzender Peter Kuchenbuch-Hanken und Ratsmitglied Stefan Kruse (beide Gr├╝ne) fokussierten sich auf die Themen: Ausbau des Anlegers zu einem funktionierenden Hafen, die Ert├╝chtigung der Fahrrinne Harlesiel-Wangerooge und die Situation an den Nord/Ost D├╝nen auf Wangerooge, speziell hier der ├ťbergang Bootsweg.

Auch Kerstin Hillen, Vertriebsleiterin von der DB/SIW (Schifffahrt und Inselbahn Wangerooge) aus Harlesiel war angereist, um die Probleme mit dem Fahrwasser und den H├Ąfen aus Sicht der Deutschen Bahn anzusprechen. Mit dem Ausbau des Anlegers zu einem funktionierenden Hafen werden seitens der landeseigenen Firma NPorts die ersten Bauma├čnahmen schon in naher Zukunft beginnen. Peter Kuchenbuch-Hanken sprach in dem Zusammenhang aber auch die unbefriedigende Situation der Versandung der Hafeneinfahrt vor dem Hafen Wangerooge an. Die Zust├Ąndigkeit liegt bei der Wasserstra├čen- und Schifffahrtsverwaltung Weser-Jade-Nordsee in Wilhelmshaven. Im Februar 2022 war hier die MS Wangerooge auf die vor der Hafeneinfahrt befindliche Sandbank getrieben und havariert. Die Passagiere mussten mittels einer Leiter ├╝ber die Sandbank das Schiff in Richtung Anleger verlassen. Die MS Wangerooge fiel nach dem Vorfall f├╝r Wochen aus. Die Versandung der Hafeneinfahrt kommt immer wieder. ÔÇ×Wir brauchen hier endlich eine nachhaltige L├ÂsungÔÇť so Kuchenbuch-Hanken.

Sina Beckmann und Olaf Lies auf Wangerooge
Bild: Martina Esser

Kerstin Hillen von der DB/SIW schilderte die Versandungssituation im Hafen Harlesiel. Die Verschlickung des Hafens Harlesiel soll vom Hafenzweckverband erst im n├Ąchsten Jahr beseitigt werden. Der Lankreis Wittmund ben├Âtigt noch eine M├Âglichkeit den Schlick aus dem Hafen entsprechend unterbringen zu k├Ânnen. Martina Esser als Kreistagsabgeordnete des Landkreises Friesland versprach, sich der Sache anzunehmen und den Kontakt zum Nachbar-Landkreis aufzunehmen.

Sina Beckmann
Sina Beckmann
Bild: Brauers.com

Hier muss jemand den Hut aufnehmen und die Ma├čnahmen anpacken. Gerade die Erreichbarkeit der Insel, auch f├╝r die Daseinsvorsorge der Insulanerinnen und Insulaner, muss koordiniert werden. Ein st├Ąndiges Hin und Her der Zust├Ąndigkeiten hilft nicht weiter.

Ein weiteres Gespr├Ąchsthema ist der Leitdamm entlang der Fahrrinne Harlesiel-Wangerooge - er ist in die Jahre gekommen. Nachdem dieser zuletzt im Februar 2021 zugefroren war, hatte der damalige Umweltminister Olaf Lies zu einer Expertenrunde eingeladen, um hier L├Âsungen zu erarbeiten. Diese Expertenrunde soll nun von Minister Lies zusammen mit Umweltminister Meyer (B├╝ndnid90/Die Gr├╝nen) wieder angeschoben werden.

Das gr├╝ne Ratsmitglied Stefan Kruse bem├Ąngelte die unbefriedigende Situation des Frachttransportes, die sich offensichtlich aus der zu schmalen Fahrrinne ergibt, in der kaum noch Begegnungsverkehr entlang des Leitdamms stattfinden kann.

Sina auf Wangerooge
Bild: Martina Esser

Insgesamt ist die Situation der Schiffsverbindung Harlesiel-Wangerooge sehr unbefriedigend. Neben dem Zweckverband f├╝r den Hafen in Harlesiel gibt es mit dem Nieders├Ąchsischen Landesbetrieb f├╝r Wasserwirtschaft, dem K├╝sten- und Naturschutz (NLWKN) im Bereich des Leitdamms, der Wasserstra├čen- und Schifffahrtsverwaltung Weser-Jade-Nordsee (WSV) f├╝r die Bundeswasserstrasse vor dem Hafen Wangerooge und der landeseigenen Firma NPorts f├╝r den Hafen Wangerooge gleich vier Zust├Ąndigkeiten und es kommt leider immer wieder zu Abstimmungsproblemen. Da braucht es L├Âsungen und gemeinsame Formate f├╝r die Zukunft. Die gr├╝ne Landtagsabgeordnete Sina Beckmann w├╝nscht sich daher: ÔÇ×Hier muss jemand den Hut aufnehmen und die Ma├čnahmen anpacken. Gerade die Erreichbarkeit der Insel, auch f├╝r die Daseinsvorsorge der Insulanerinnen und Insulaner, muss koordiniert werden. Ein st├Ąndiges Hin und Her der Zust├Ąndigkeiten hilft nicht weiterÔÇť, so Sina Beckmann.

Abschlie├čend besuchte die Delegation die Nord/Ostd├╝nen am Bootsweg. Das Strandniveau dort ist, nicht zuletzt durch den kleinen Sommersturm im Juni diesen Jahres, erneut deutlich niedriger geworden, sodass die Nordsee, schon bei normal auflaufendem Wasser dort an der Schutzd├╝ne nagt. Man mag sich gar nicht vorstellen, was hier an der Schutzd├╝ne f├╝r Sch├Ąden entstehen k├Ânnten, wenn hier die Winterst├╝rme einsetzen. Sina Beckmann versprach dies zur Pr├╝fung an Umweltminister Meyer weiter zu leiten.

Diesen Artikel teilen: Facebook Twitter