🚰 Sina Beckmann beim OOWV: „Wasser ist ein Menschenrecht - Wir mĂŒssen es schĂŒtzen!“

04.09.2023 · von Inga de Neidels
Gerade beim Klimawandel rĂŒckt das Element Wasser und die Aufrechterhaltung des natĂŒrlichen Wasserkreislaufes mehr und mehr in den Fokus. So informierte sich die GrĂŒne Landtagsabgeordnete Sina Beckmann bei einem Besuch des Oldenburg-Ostfriesischen Wasserbands (OOWV), bei dem der GeschĂ€ftsfĂŒhrer Karsten Specht zum Wasserversorgungskonzept 2026 referierte. Auch die politische Referentin Sarah Massoumy war dabei.
Sina beim OOWV

Besondere Herausforderung fĂŒr den OOWV ist die Sicherstellung der Trinkwasserversorgung in Bezug auf den Klimawandel. 70% des Trinkwassers werden aus dem Grundwasser gewonnen. Bei Wetterextremen aber gibt es Probleme mit der Speicherung des Trinkwassers. An „Standard“ Tagen reichen die BehĂ€lter- und Speichermöglichkeiten fĂŒr den Verbrauch und fĂŒr zu speicherndes Wasser. Aber mit steigenden Temperaturen und immer lĂ€nger anhaltenden DĂŒrreperioden steigt der Wasserverbrauch. Sei es um den Garten zu bewĂ€ssern, Pools zu befĂŒllen, hĂ€ufiger zu duschen oder schlichtweg mehr Trinkwasser zu konsumieren. Im Hitzesommer 2021 lag die höchste Tagesabgabe ĂŒber der speicherbaren Menge, was fĂŒr einen Tag unter großen Anstrengungen gemanagt werden konnte. Doch fĂŒr die Zukunft und Herausforderungen, die der Klimawandel mit sich bringt, sind weitere Lösungen gefordert. Um der Problematik entgegen zu wirken, suchen im aktuellen Projekt des OOWV BohrtĂŒrme in Hude nach neuen Wasserangeboten.

Sina Beckmann
Sina Beckmann
Bild: Brauers.com

Wasser ist ein Menschenrecht - Wir mĂŒssen es schĂŒtzen!

Sarah Massoumy, die politische Referentin des OOWV, gab einen Einblick ĂŒber den aktuellen Wasserpreis fĂŒr den Endkunden, der z.Zt. bei 1,18€ / m3 brutto liegt. Sina Beckmann bemĂ€ngelt den hohen Unterschied in den GebĂŒhrensĂ€tzen zwischen den verschiedenen Verbraucher*innen aus Landwirtschaft, Industrie oder dem Endkunden an sich. „Hier muss es mehr Gerechtigkeit geben“, und verweist auf den Antrag zum niedersachsenweiten Wassermanagement, den die grĂŒne Landtagsfraktion mit einbrachte.

Der OOWV, einst aus den drei Landkreisen Friesland, Wesermarsch und Wittmund gegrĂŒndet, feiert dieses Jahr sein 75-jĂ€hriges Bestehen. Er ist der zehntgrĂ¶ĂŸte Wasserversorger in Deutschland mit 800 Mitarbeiter*innen alleine am Standort Brake, wo die Hauptverwaltung des OOWV ihren Sitz hat. Insgesamt 1,2 Millionen Menschen und einer GesamtflĂ€che von 7.480 m2 werden von ihm versorgt. Sarah Massoumy, Carsten Specht und Sina Beckmann wollen weiter und regelmĂ€ĂŸig im Austausch bleiben, um das Thema Wasserversorgung gemeinsam und vielschichtig zu besprechen, damit so auch zukunftsfĂ€hige Lösungen entstehen.

Diesen Artikel teilen: Facebook Twitter