🚍 Niedersachsen fördert ÖPNV auch in Friesland, Wilhelmshaven und der Wesermarsch

19.01.2023 · von Sina Beckmann

Sina Beckmann: Die Verkehrswende kommt weiter in Gang

Jever. Die rot-grĂŒne Landesregierung bringt mit viel Geld den ÖPNV in Niedersachsen voran. Insgesamt stellt das Land in einem umfangreichen Förderprogramm etwa 79 Millionen Euro zur VerfĂŒgung. Damit können die Kreise und StĂ€dte zum Beispiel Bushaltestellen und zentrale Omnibusbahnhöfe erneuern, diverse ÖPNV-Projekte unterstĂŒtzen oder auch neue Omnibusse anschaffen. Landesweit sind es mehr als eintausend Projekte, die gefördert werden können.

Der Landkreis Friesland erhĂ€lt aus dem Fördertopf knapp 1,9 Mio. Euro. Diese Mittel fließen in die Grunderneuerung/ Neubau von je 8 Bushaltestellen in Sande, Zetel, Schortens und Jever. Die Stadt Wilhelmshaven bekommt gut 600.000 Euro an Fördermitteln fĂŒr die Grunderneuerung von insgesamt 16 Haltestellen. Der Landkreis Wesermarsch erhĂ€lt knapp 300.000 Euro. Hier werden die Gelder in die Grunderneuerung und den Neubau von je 6 Bushaltestellen im Stadtgebiet Elsfleth und im Stadtgebiet Nordenham fließen.

Sina Beckmann, Landtagsabgeordnete aus Friesland, sieht darin einen wichtigen Baustein fĂŒr das Gelingen der MobilitĂ€tswende: „Die Förderung der ÖPNV-Projekte in unserer Region Friesland beweist, dass die Landesregierung die Verkehrswende auch in der FlĂ€che voranbringt. Ein verbessertes Angebot im ÖPNV ist eines der wirksamsten Mittel, um zusĂ€tzliche FahrgĂ€ste zu gewinnen. Ich bin davon ĂŒberzeugt, dass das Geld hier in der Friesland zu weiteren spĂŒrbaren Verbesserungen in Bus- und Bahnverkehr beitragen wird.“

Diesen Artikel teilen: Facebook Twitter