🌊 Jade: Klimadeich und steigender Meeresspiegel

10.02.2023 · von Sina Beckmann
Das Wasser spielt seit jeher eine besondere Rolle in der Gemeinde Jade. Sie grenzt auf gut 12 Kilometern LĂ€nge an den Jadebusen, der Fluss Jade fließt durch die Gemeinde. Genau deshalb war eines der GesprĂ€chsthemen zwischen BĂŒrgermeister Hennig Kaars und der Landtagsabgeordneten Sina Beckmann auch der KĂŒstenschutz.
SIna Beckmann und Henning Kaars

Auch wenn die Gemeinde Jade zum Landkreis Wesermarsch gehört, ist sie dennoch Teil des Landtagswahlkreises 70 und somit zu Friesland zugehörig. „Deshalb darf ich auch alle Menschen aus Jade im Landtag in Hannover vertreten. Und es passt auch zu mir. Ich bin in Brake geboren und lebte noch kurze Zeit in Elsfleth, bevor meine Eltern berufsbedingt nach Jever umzogen. Durch meine Adern fließt also auch ein bisschen Wesermarscher Blut.“ sagt Beckmann augenzwinkernd. BĂŒrgermeister Kaars freut sich, dass die Landtagsabgeordnete sich auch die Zeit fĂŒr die lokalen Herausforderungen nimmt und nutzt seine Chance, ein paar aktuelle Themen anzusprechen. „Der KĂŒstenschutz ist fĂŒr eine Gemeinde am Wasser existentiell. Die Erhöhung der Deiche war eigentlich schon beschlossene Sache. Dann rechnete man noch mal nach und entschied sich dazu aufgrund der schneller voran schreitenden Klimawandels den Deich noch zu zusĂ€tzlich zu erhöhen - die Bezeichnung Klimadeich war geboren. Leider geht seitdem aber wenig voran - die Deiche sind immer noch nicht erhöht. Da muss sich dringend was tun.“ 

Die Gemeinde Jade ist neben Wind und Wasser auch von der Landwirtschaft geprĂ€gt. Und auch hier werden die Landmaschinen grĂ¶ĂŸer und es kommt so zu Problemen. „Der lĂ€ndliche Wegebau ist ein großes Thema bei uns. Die RĂ€nder der Fahrbahnen sind oft in einem schlechten Zustand, weil die Landmaschinen immer breiter werden und dadurch auch die Fahrbahnkanten in Mitleidenschaft ziehen. Die Instandhaltung ist sehr kostenintensiv, das können wir als Gemeinde gar nicht alleine tragen. Deshalb wĂŒrde ich mich freuen, wenn der lĂ€ndliche Wegebau von Land bezuschusst wĂŒrde.“ wĂŒnscht sich Kaars. „Mehr Nachhaltigkeit in all unserem Handeln ist fĂŒr mich ein stĂ€ndiger Begleiter“ so Beckmann. FĂŒr sie ist es wichtig, Bestehendes zu pflegen, aber vor allem weniger neu zu versiegeln. „Das ist fĂŒr die Artenvielfalt und BiodiversitĂ€t in unserer Region ein großes Problem. Wir leben hier mit und vom Tourismus, der natĂŒrlich auch zeigen soll, wie schön es bei uns ist. Bestehende Infrastruktur aber auch die Natur zu erhalten, ist daher sinnvoll.“ 

Sina Beckmann
Sina Beckmann
Bild: Brauers.com

Es kann ja nicht sein, dass beispielsweise der Bau eines Windrades im Schnitt 5 Jahre dauert. So klappt das nicht mit der Energiewende. Genehmigung und Bau mĂŒssen kurzfristig auch in einem Jahr zu schaffen sein. 

Beim Thema Windkraft-Ausbau ging es vor allem um das kĂŒrzlich neu verabschiedete Gesetz „Taskforce Energiewende“ der neuen rot-grĂŒnen Landesregierung in Hannover. Hier geht es darum, vor allem die Genehmigungsprozesse zu beschleunigen und mehr erneuerbare Energien zu installieren. „Es kann ja nicht sein, dass beispielsweise der Bau eines Windrades im Schnitt 5 Jahre dauert. So klappt das nicht mit der Energiewende. Genehmigung und Bau mĂŒssen kurzfristig auch in einem Jahr zu schaffen sein. Schließlich mĂŒssen wir, um unsere Klimaziele zu erreichen, im Schnitt 6 Windkraft-Anlagen pro Tag in ganz Deutschland errichten - fĂŒr Niedersachsen heißt das 4 Anlagen pro Woche. Hier ist also noch sehr viel Luft nach oben“ stellt Beckmann fest.

Eine Herausforderung, die nahezu alle Gemeinden und StĂ€dten jetzt schon sehen, ist der Ausbau der Ganztagsschulen. Ab 2026 haben alle Eltern einen Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung. „Das heißt, wir mĂŒssen vor allem die Schulen so herrichten, dass dort Mittag gegessen werden kann und die Kinder auch nachmittags betreut sind. Auch hier mĂŒssen wir als Gemeinde Jade investieren. Es ist eine Investition in die Zukunft, aber dennoch schaffen wir das nicht alleine - wird brauchen UnterstĂŒtzung von Land und Bund fĂŒr diese Aufgaben.“ zeigt Kaars auf. Sina Beckmann kann das Anliegen gut verstehen und stimmt zu: „Durch mein Stadtrats- und Kreistags-Mandat kenne ich sehr gut die Aufgaben auf kommunaler Ebene. Das nehme ich natĂŒrlich mit nach Hannover und wir werden gemeinsam Lösungen finden mĂŒssen. Neben dem Geld fĂŒr den Schulausbau brauchen wir allerdings ganz dringend ArbeitskrĂ€fte. Uns fehlen ĂŒberall Lehrer*innen, Erzieher*innen und PĂ€dagog*innen - das gilt es schnell und flexibel zu lösen.“

Diesen Artikel teilen: Facebook Twitter